Profil

Medilette_strahl

 

Freie Fachjournalistin/Bildungsjournalistin

Schnelldurchlauf:
Studium mit Abschluss Diplom Pädagogin, Zeitungsredakteurin, wissenschaftliche Referentin bei Abgeordneten und Verbänden (Schwerpunkt Familienthemen und Öffentlichkeitsarbeit), zweijährige Fortbildung in Kommunikationsmanagement

Oder:
Meine Geschichte

Beinahe hätte es mit dem Wunschberuf Journalistin nicht geklappt, zumindest nicht auf Anhieb. Mein erstes Praktikum in einer Lokalredaktion einer großen Tageszeitung in NRW drohte daran zu scheitern, dass die Redakteurinnen nur das Nötigste mit mir sprachen. Eher widerwillig gab man mir den einen oder anderen kleinen Auftrag. Die meiste Zeit saß ich herum. Kein gutes Klima für eine ambitionierte junge Studentin, die unbedingt schreiben wollte.

Schon wieder so eine
Nach einer Woche war das Eis gebrochen und ich erfuhr, dass die Redaktion kurz vorher ihren Redaktionsleiter gebeten hatte, keine Praktikanten mehr zu schicken. Zu anstrengend und nervenaufreibend sei die Betreuung, hatte man argumentiert. Und dann spazierte nur wenige Tage später schon wieder so eine in die Redaktionsräume…
Das ist knapp 25 Jahr her. Damals lernte ich zufällig dank einer Fahrgemeinschaft den ebenfalls studierenden Sohn jenes Redaktionsleiters kennen, der eigentlich zugesagt hatte, keine Praktikanten mehr aufzunehmen…

Ein paar Jahre später
Ein paar Jahre später und um viele Redaktionserfahrungen in diversen Medien reicher beendete ich mein Studium der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Medienpädagogik. Nun sollte ein Volontariat zur Zeitungsredakteurin folgen.
Zu dieser Zeit arbeitete ich erst seit wenigen Wochen als feste freie Mitarbeiterin in Bonn beim „General-Anzeiger“.  Mindestens ein Jahr – so lautete die Maßgabe – müsse man sich bewährt haben, um sich auf ein Volontariat zur Zeitungsredakteurin bewerben zu können.

„… könnte klappen”
Als ich an einem heißen, sonnigen Tag im August mein Fahrrad auf dem Parkplatz des Redaktionsgebäudes aufschloss, um zu einem Termin zu radeln, sprach mich eine junge Redakteurin an.  „Hast du dich schon beworben?“ – „Worauf?“ – „Volontariat, nächste Woche“ – „Bin erst so kurz hier“ – „Versuchs mal, könnte klappen“.

Kaum vorstellbar: Zwei Wochen später standen fünf angehende Redakteurinnen und Redakteure vor dem Verlagsleiter. Ich war dabei.

Heute arbeite ich freiberuflich als Bildungsjournalistin, Autorin, Trainerin und Moderatorin rund um die Themen Bildung und Familie.