Bildung Moderieren

Moderation 2017:

20.01.2017, Neujahrsempfang Paritätischer Rheinland-Pfalz/Saarland, Verabschiedung des Landesgeschäftsführers Wolfgang Krause, Talk mit Prominenten,  u. a. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, Hauptgeschäftführer des Paritätischen Ulrich Schneider, Saarbrücken

27.01.2017, Neujahrsempfang Paritätischer Rheinland-Pfalz/Saarland, Verabschiedung des Landesgeschäftsführers Wolfgang Krause, Talk mit Prominenten, u. a. Hauptgeschäftführer des Paritätischen Ulrich Schneider, ZDF-Kongress-Zentrum, Mainz

16.02.2017, Dialogwerkstatt, “Vielfalt des Alters – Herausforderung und Chance für Brandenburg”, zur Fortschreibung der Seniorenpolitischen Leitlinien der Landesregierung, Potsdam

02.03.2017, “Übergabekongress Vielfalt fördern: Von der Fortbildung zur Unterrichtsentwicklung im Alltag”, Bertelsmann Stiftung, u. a. mit Bildungsministerin Sylvia Löhrmann, Andreas Schleicher (OECD), Jörg Dräger (Vorstand Bertelmann Stiftung), Frank Lipowsky (Uni Kassel); Flora Köln

28.03.2017, Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT), Podiumsdiskussion des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB), “2,7 Mio. vertane Chancen – Auswirkungen von Armut auf die Lebensverläufe von Kindern und Jugendlichen”, u. a. mit Gerda Holz, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V.  Heinz Hilgers (Präsident DKSB), Norbert Hocke (GEW), Düsseldorf

01.04.2017, Schulischer Bildungsauftrag – ein Hürdenlauf?! Wie Schule und Elternhaus den „Parcours“ abstecken können, Katholische Elternschaft Deutschland, u. a. mit Wolfgang Endres, Mainz

25.04.2017, Fachtag des Niedersächsischen Kindertagespflegebüros zu Fortbildung und Qualifizierung in der Kindertagespflege, Hannover

25.05.2015, Deutscher Evangelischer Kirchentag, Politisches Streitgespräch mit Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und den familienpolitischen Sprecher/innen der Parteien, Berlin

09./10.06.2017, Jubiläum und Fachtag des Bundesverbandes alleinerziehender Mütter und Väter e. V. (VAMV),  „Alleinerziehend früher, heute und morgen – Erfolge, Herausforderungen und Handlungsbedarfe“, Berlin

03.07. – 05.07. 2017, Fachveranstaltung “PSG I, II, III: Wie geht es der Pflege?“, u.a. die Rolle der Kommunen in der Pflege; Deutscher Verein, Berlin

06.07.2017, Zukunftsgespräch GUT GETRENNT ERZIEHEN, BMFSFJ, Berlin

19.10.2017, Fachtag “Soziale Teilhabe sichern – Familien in Armut stärken“ (Arbeitstitel), u. a. mit Familienministerin Anne Spiegel (RLP) und Armutsforscher Prof. Dr. Ronald Lutz, Mainz

09./10.11.2017, Strategietagung des Deutschen Studentenwerkes, „Studium und Familie – Wir machen es möglich!“, Servicestelle Familie, u. a. mit Prof. Dr. em Hans Bertram, Berlin

 

Moderationen 2016:

15.03.2016, Fachtag “Kompetent im Ehrenamt”, BMFSFJ und Deutscher Verein für private und öffentliche Fürsorge, Berlin

o5.06.2016, Festakt zum Jubiläum, 50 Jahre Heilpädagogisch-Therapeutisches Zentrum (HTZ), Neuwied

07.06.2016, Netzwerktagung zu den Projekten “Übergang Kita-Grundschule”,  Hannover Congress Centrum, Niedersächsisches Kultusministerium

07.09.2016, Netzwerktagung, “Das Präventionsgesetz – Was können wir gewinnen?”, Gesundheitskonferenz der Kreisverwaltung Neuwied

24.09.2016, Festakt zur Verabschiedung der medizinischen Leitung Dr. med. Eva Lichtenstern-Peters, Heilpädagogisch-Therapeutisches Zentrum (HTZ) Neuwied

16.10.2016, Fachtag “Sucht im Alter”, Vereinigung gegen Drogenmissbrauch, Neustadt/Weinstraße

27.10.2016, Landesfachtag “Flüchtlinge in Kommunen”, Veranstaltung des Ministeriums für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz und der Servicestelle “Netzwerk Familie stärken”, ZDF-Kongress-Zentrum, Mainz

04.11.2016, Festakt und Fachtag zum Jubiläum 25 Jahre Westerwälder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (WeKISS), Westerburg

10.11.2016,  Fachtag zum Abschluss der “Woche der freigemeinnützigen Schulen”, Landau

12.11.2016, Landesfachtag “Gut vertreten?! Vertretungsmodelle in der Kindertagespflege in Brandenburg gemeinsam mit den Jugendhilfeträgern entwickeln”, Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg

23.11.2016, Experten-Hearing “Flexible Kinderbetreuung”, Deutsches Studentenwerk, Berlin

09.12.2016, Forum “Monetäre Leistungen für Familien und Kinder”, Deutscher Verein und Niedersäschsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Landesvertretung Niedersachsen, Berlin; Thema u. a. Reformoptionen bei Kinderzuschlag und Kindergrundsicherung

 

Vergangene Moderationen (Auswahl):

3./4.12.2015 Kindertagespflege und die Herausforderungen für die Zukunft, Deutscher Verein, Berlin-Erkner

10.12.2015, Wohlergehen und Teilhabe – notwendige Schritte zur Weiterentwicklung des Systems monetärer Leistungen für Familien und Kinder, Deutscher Verein und Land RLP, u.a. mit Ministerin Irene Alt und Prof. Dr. em Hans Bertram, Berlin

15./16.10.2015, Fachtag Fundraising, Paritätischer Wohlfartsverband Rheinland-Pfalz und Saarland

23.10.2015, Familienbericht NRW, Fach- und Familienkongress, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, Düsseldorf (WS-Mod. mit Prof. Anne Lenze: Unterstützung für Alleinerziehende)

4.11.2015, Talk mit RLP-Familienministerin Irena Alt zur “Woche der Demografie – Chancen und Herausforderungen”, Servicestelle „Netzwerk Familie stärken”

12.11.2015, Hearing: „Hören! Was Familie brauchen“, Deutsche Bischofskonferenz und Familienbund der Katholiken, u.a. mit Erzbischof Dr. Heiner Koch, Erzbischof von Berlin; Neue Mälzerei, Berlin

18.11.2015, „FamilienLeben in Armut – was für eine Leistung!“; u.a. mit Prof. Dr. Sabine Andresen, Fachgespräch der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Familienorganisationen RLP, Mainz

20.11.2015, Heilpädagogisches Zentrum Neuwied, Festliche Veranstaltung zum Wechsel der Zentrums-Leitung

23.11.2015, 11. Fachtagung des Nds. Kindertagespflegebüros; das „Kompetenzorientierte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege…”, Hannover

10.7.2015, Tagung „Kinder in Flüchtlingsfamilien – Hintergründe und Perspektiven für Kitas“, Hannover Congess Zentrum, Kultusministerium Niedersachsen

13.5.2015, Talkrunde zum Thema „Flüchtlingsfamilien“ mit Familienministerium Irene Alt, Rheinland-Pfalz, Hermeskeil

 

Humorvolle IMPRESSIONEN

Seit 15 Jahren moderiere ich Fachtagungen; kleine (bis 70TN), mittlere (bis 250 TN) und große Veranstaltungen (bis 1.200 TN) – kompetent, lebendig und mit Begeisterung für die unterschiedlichen Themen und Menschen.

„Guten Tag, Frau Michels. Gut, dass Sie da sind. Gerade hat Frau Prof… angerufen. Sie kann nicht kommen. Was machen wir denn jetzt?“
Eine gute Moderatorin hat fast immer eine gute Idee.

Außerdem begrüßt sie das Publikum, stellt Referenten vor, verbindet Programmpunkte, behält die Zeit im Blick, leitet Diskussionen, stellt Fragen, wenn das Publikum schweigt, lockt Menschen aus der Reserve, greift bei kontroversen Debatten ein, behält bei Missgeschicken die Fäden in der Hand, bringt Pfiff in einen eher trockenen Fachtag, greift die Stimmungen des Publikums auf und bewahrt Ruhe, wenn es turbulent wird.

Nicht zu vergessen: Eine gute Moderatorin ist professionell vorbereitet, freut sich auf Publikum und Referenten, weiß, wie wichtig Pausen sind, kennt die Räume der Arbeitsgruppen, weist den Weg zum Büffet…

„Und dann noch eines, Frau Michels. Mit Herrn … müssen Sie ganz vorsichtig sein. Der wollte eigentlich gar nicht aufs Podium, aber es gab keinen anderen … Und jetzt ist er ganz unleidlich und hat überhaupt keine Lust. Nur, dass Sie Bescheid wissen.“
Eine gute Moderatorin weiß auch mit anspruchsvollen Zeitgenossen umzugehen.

„Wir haben da noch ein Problem, Frau Michels. Die Staatssekretärin sagt, sie muss ganz pünktlich weg, aber vor ihr spricht unser Präsident und der überzieht doch immer seine Redezeit. Können Sie vielleicht mal …?“
Gute Moderatoren versuchen es mit Fingerspitzengefühl

„Frau Michels! Frau Michels!! Der Fahrstuhl ist soeben ausgefallen. Können Sie vor der Pause noch sagen, dass die Leute das Treppenhaus benutzen müssen? Das Büffet ist im Raum Vivaldi. Ich sage Ihnen mal eben, wie man dahin kommt. Also erst da hinten durch die Glastür und dann…“

Eine gute Moderatorin bewahrt die Ruhe.

„Ah, Hallo Frau Michels. Ich habe es gestern nicht mehr geschafft, Sie anzurufen. Das letzte Leuchtturm-Beispiel aus Hessen hat abgesagt. Wir haben gedacht, Sie moderieren die Podiumsdiskussion einfach eine ¾ Stunde länger…“
Gute Moderatoren sind flexibel.